EINE FRAGE DER FREIHEIT

ich habe mich oft in meinem Leben gefragt, was Freiheit wirklich ist. Was sie bedeutet und was es damit auf sich hat frei zu sein.
Bedeutet Freisein dass, mich niemand einsperrt? Dass, mich niemand quält? Dass, mich niemand lenkt?
Werde ich nicht sowieso gelenkt und manipuliert? Bedeutet Freisein dem zu entkommen?
Ist es nicht selbstverständlich Unversehrtheit zu genießen? Oder bedeutet Freiheit, ein Stück weit auch, fließend Wasser zu haben? Doch trinke ich aus dem Bach? Wer bringt mir das Wasser bis in meine Küche? Bin ich nicht abhängig von anderen Menschen? Und ihren Dienstleistungen? Ihren Ideen und Visionen? Ihren Verwirklichungen. Freiheit trotz Abhängigkeit? Was ist frei?
Wo ist es zu finden? In den Geschäften? Warum nicht? es heißt ja auch „kauf Dich frei“. Bloß wovon kauf dich frei? Von deinem Geld? Von dem Rest Geld in deiner Tasche? Welches für die Miete gedacht war? Oder den Schulranzen deiner Tochter? Das Futter für deinen Hamster? Hamsterrad!
Was bedeutet diese Freiheit? Sind wir frei?
Ja. In gewisser Hinsicht, ja! Wir können hier in unserem Land unsere Meinung unzensiert äußern. Wir können überall hin reisen, wir können essen und trinken, was wir wollen. Wir können aussehen, wie wir wollen. Wir können demonstrieren, wir können schreiben. Unsere Freiheit ist staatlich, demokratisch bestimmt.
Doch was passiert wenn ich nicht verreisen kann? Was passiert wenn ich mir nicht genug zu Essen kaufen kann? Kann ich mir dann noch Gedanken um die Freiheit machen? Oder ist die Freiheit ein Luxus Problem, für die, die es sich leisten können, frei zu sein? Sind nur die Reichen frei? Oder sind auch die Armen frei? Was bedeutet dieses Freisein? Ich sehe mich in meiner Wohnung um. Ich habe viele schöne Sachen. Schöne Dinge von denen ich umgeben bin. Sachen die ich mein Eigen nenne. Mein Eigentum. Was für ein schönes Wort. Macht mich das frei? Macht mich das frei Besitztümer zu haben? Etwas zu besitzen.
Und Menschen in Gefängnissen, wie würden sie die Freiheit definieren? Wie würden sie die Freiheit sehen?
Als junge Frau habe ich um meine Freiheit gekämpft. Weil sie mir nicht gegeben war, habe ich darum gekämpft sie mir zu nehmen. Doch was war mein innerer Drang? Was hat der Ruf der Freiheit zu mir gesagt? Warum habe ich so um sie gekämpft? Warum habe ich Widerstand geleistet?
Wogegen? Für etwas zu kämpfen, bedeutet nichts weiter als gegen etwas zu sein. Bedeutet das, sich die Freiheit zu nehmen? Bedeutet Freiheit der Kampf der Unterdrückten?
Nein!
Freiheit ist nicht im Außen, Freiheit ist im Innen zu finden. Nelson Mandela war viele Jahre in Einzelhaft. Er hat sich irgendwann mit einer Fliege angefreundet. Erzählt man sich. Das klingt sehr verrückt, aber! Das ist für mich Freiheit. Irgendwo tief in mir sitzt der Drang und der Ruf danach. Irgendwo ist sie im Bewusstsein gespeichert, verankert. Tief drin. In den Tiefen meines ganzen Seins. Mit meinem Sein kodiert. Verwurzelt. Egal wo ich bin, egal welche Luft ich einatme, ich werde Freisein, selbst im Totenbett. Freiheit ist nicht im Außen. Als ich darum gekämpft habe frei zu sein, habe ich mich bewegt. Ich habe ganz viel wirbel gemacht, ich war nicht still, ich war laut, rebellisch. Das kam von Innen, und hat im Endeffekt mein ganzes Leben im Außen verändert.
Ich wollte nicht dass, man über mich bestimmt. Ich habe in keine Korsage gepasst. Mein Geist wollte frei sein. Selbstbestimmt.
Ich möchte sagen, dass Freiheit ein sehr dehnbarer Begriff ist. Für manche bedeutet Freiheit, fliegen, für manche eine Fliege.
Für andere bedeutet Freiheit ein Feierabend Bier bei Sonnenuntergang. Oder ein Urlaub im Süden.
Eine „gerade mal so“.. Freiheit gibt es nicht. Die Freiheit macht keine Kompromisse.
Der Freiheitsdrang, der innere Ruf. Tief verankert in unserem Sein. Wenn wir aufhören zu fragen, sind wir nicht mehr frei. Wir sind bequem geworden. Der Ruf ist der Drang, ist die Stimme, ist das Gebrüll mit dem sie sich selbst einfordert. Das Leben steht nicht still, es ist eine Bewegung. Ein Wirbel. Laut und rebellisch. Und manchmal still und nachdenklich. Fraglich.
Die Freiheit ist eine Frage, die das Leben dem Leben selbst stellt.

Ende